Medien nach dem Terroranschlag in Halle

„Das war eine zusätzliche Belastung“

Max Privorozki ist Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Halle an der Saale und hat den Terroranschlag auf die Synagoge im Oktober 2019 überlebt. Im Interview spricht er über seine Erfahrungen mit Journalistinnen und Journalisten nach der Tat.

Weiterlesen

Volkmarsen aus der Vogelperspektive. Foto: Christoph Klemp
Opfer der Amokfahrt

Volkmarsen – ein Ort der Tat

Nach der Amokfahrt am Rosenmontag 2020 im hessischen Volkmarsen mit 154 Verletzten wurde aus einem Tatort schnell ein Ort der Tat: Viele packten mit an, halfen. Wie geht es den Opfern heute?

Weiterlesen

Victim Impact Statement: Eine Stimme für Opfer

Wie die Familie von Sharon Tate die US-Justiz veränderte

1969 ermordete die „Manson Family“ sieben Menschen – darunter die hoschwangere Schauspielerin Sharon Tate. Während um die Täter ein regelrechter Kult ausbrach, kämpfte Tates Familie für bessere Opferrechte – mit nachhaltigen Folgen für das US-Rechtssystem. Wie das gelang, erklärt Sharons Schwester Debra im Interview.

Weiterlesen

Aussteiger-Liste Hass im Netz
#hassmachtstumm

Flucht aus dem Netz

Politiker ziehen ihre Kandidatur zurück. Sportler lösen ihre Verträge auf. Ehrenamtliche deaktivieren ihre Social-Media-Kanäle. Hass und Hetze im Netz bringen Menschen zum Verstummen. Unsere Aussteigerliste dokumentiert, welche verheerenden Auswirkungen die Verrohung der Gesellschaft hat.

Weiterlesen

Andreas Hollstein wurde 1963 in Altena geboren und war zwischen 1999 und 2020 Bürgermeister der Kleinstadt in Westfalen. Foto: Dominik Butzmann
Hass und Hetze

Im Kampfgebiet Lokalpolitik

2017 wird Bürgermeister Andreas Hollstein in der Kleinstadt Altena mit einem Messer attackiert. Hätte er keine Hilfe bekommen, wäre er jetzt tot. Die Attacke war der Gipfel einer langsamen Entwicklung.

Weiterlesen